BuJo Setup Dezember + Blogger Bullet Journal

Es fällt mir unglaublich schwer zu glauben, dass wir schon Dezember 2017 haben. Ich meine… es ist der letzte Monat von 2017! Es ist schon wieder fast vorbei! Whaaaaaat!?
So, Schock beiseite, es gibt ein neues Setup in meinem Bullet Journal uuuund mein neues Bullet Journal, das extra für meine Blogsachen ist. Ready? Go!

Schlechte Sachen zu erst: mein Setup ist schlecht geworden. 😀
Ich bin unfassbar unzufrieden wie alles geworden ist, aber dafür habe ich dann dafür für euch ein anderes sehr schönes Bullet Journal Setup, auf das ich mich schon mega gefreut habe und bin richtig gespannt es euch zu zeigen.

Aber zu erst zum Dezember Setup.

Mein Bullet Journal neigt sich dem Ende zu und das Setup hat gerade noch so reingepasst mit den freien Seiten (das komplette Bullet Journal zeige ich euch noch einmal in einem anderen Post) und da mir das Design von November so gut gefallen hat, dachte ich, dass ich es ungefähr übernehmen möchte, nur halt einen besonderen Touch für Dezember.

Im Prinzip ist alles mit meinen Staedtler Finelinern gezeichnet wurden und die grau/silbernen Akzente wurden mit einem Farber Castell Aquarell Buntstift gezeichnet.

Die ersten zwei Seiten zeigen, wie immer, meine Monatsbegrüßung und eine Monatsübersicht an.

bujo_dec

Ich wollte ein sehr minimalistisches, dezentes Design gestalten und dachte, Schnee beziehungsweise Eis passt zum Dezember, also versuchte ich dies umzusetzen. Vergeblich. Es tut mir wirklich leid, aber in meinen Augen ist es nicht sehr schön geworden.

bujo_dec2

Es wurde versucht mit diesem Silber – Buntstift Schnee oder auch Eis malen zu können, hat nur nicht ganz geklappt, wie ich mir das gedacht habe, aaaaber genug Mimimi, jetzt zu den Fakten.

Zack, Monatsübersicht. Ich habe versucht, freihändig die Linien zu zeichnen, hat manchmal gut geklappt, manchmal auch absolut gar nicht. Die Übersicht ist ziemlich simpel geworden und mir gefällt, dass sie so groß ist und mehr Platz bietet um Events richtig schön einzuzeichnen und die Listen daneben, war nur verschwendeter Platz, denn den habe ich nie genutzt.

bujo_dec3

Auf den nächsten Seiten, wartet die Tracker – und Notizseite auf uns. Der Habit Tracker links ist unverändert geblieben, weil mir die Sachen gefallen, die ich da tracke und es bringt mir auch was, denn ich merke eine Verbesserung, weil ich manche Sachen wirklich regelmäßiger mache und darüber freu ich mich natürlich.

bujo_dec4

Der Habit Tracker und Blog- und Instagramplanner sind eigentlich jetzt standard bei mir weil mir das richtig gut gefällt und mir hilft das ein bisschen besser zu planen. Beim Habt Tracker, tracke ich nun Sachen wie Bullet Journal genutzt, gelernt, gelesen, Sport gemacht, 5000 Schritte gemacht, Pille genommen, Zähne geputzt mit Zahnseide und Mundspülung, Duschen, auf Instagram etwas gepostet und am/auf dem Blog gearbeitet. 

Und dann ist noch der ‚Blog und Instagram Planner‘ weil es für mich einfach besser ist zu sehen, was ich wann poste und veröffentliche und es ist so eine Hilfe, wenn ich zum Beispiel Sonntag Fotos für die Tage der nächsten Woche oder auch zwei Wochen für Instagram mache, kann ich dann sehen was für Blogposts kommen und dann auch in die Richtung themenbezogene Fotos machen.

nujo_dec5

Anstatt eines Time Logs und Ausgaben Trackers gibt es dort eine Seite für Notizen, weil ich gemerkt habe, gerade für den Jahreswechsel (und unter der Tatsache, dass ich noch kein neues Bullet Journal habe) ist es hilfreich, einen Ort zu haben um alles festzuhalten, was wichtig ist. Dort stehen dann Termine die ins neue Jahr fallen, oder auch Geschenkideen und was mir alles durch den Kopf schwirrt.

bujo_dec6

Und dann erwartet uns die Memories Seite zum festhalten der wichtigsten und schönsten Ereignissen im Monat, ich benutze sie eigentlich ziemlich gern, weil es mich auch im Endeffekt glücklich macht mir sie immer anzusehen. Dann kommen die ersten drei Tage im Dezember, die ich in diesen langgezogenen Kästchen dargestellt habe. Ich bin in diesen Tagen auch Zuhause und habe ein selbst ausgesuchtes ‚längeres Wochenende‘.

bujodec7

Dann habe ich meine Wochenübersicht, die ich immer noch sehr mag und da könnt ihr auch sehen, wie ich da dann meine Termine eintrage, hier habe ich praktisch meinen Stundenplan erst einmal eingetragen und dann kommen nach und nach meine To Dos und andere Termine, die ich zwischen drin platziere, um zu sehen, da habe ich Zeit, da kann ich das erledigen.

bujo_dec8bujo_dec9

Und weil mir dann der Platz ausging, habe ich die letzten zwei Wochen des Jahres auf zwei Seiten zusammengefasst. Weil ich weiß, so viel werde ich da nicht mehr machen und ja… der Platz war halt weg. 😀
Ich habe da auch noch nicht so viel eingetragen, weil ich auch meinen Stundenplan noch nicht so genau für diese Tage weiß und da stehen eben nur Sachen drin wie Deadlines oder auch Ereignisse wie mein Geburtstag. 🙂

bujo_dec91

Das war mein letztes Setup für die Monate in 2017, jetzt habe ich aber noch ein neues Setup, nämlich das meines Bullet Journals für alles was mit dem Blog zu tun hat und ich bin jetzt schon richtig glücklich damit.

Beginnen wir mit dem ‚Grundgerüst‘. Ich habe mir wieder einen Leuchtturm 1917 gekauft, diesmal in der Farbe ‚Smaragd‘. Ich bin damit sehr sehr zufrieden gewesen, leider hatte mein alter Leuchtturm hinten ein paar kleine Fehler, zum Beispiel waren gut ein Drittel der letzten Seiten teilweise zusammengeklebt. Das habe ich, nach dem das Schmuckstück bei mir ankam, sofort überprüft und es war alles in Ordnung.

bbj1

Das Innenleben habe ich ein kleines bisschen angepasst, denn ich habe von der YouTuberin Ella TheBee die Idee, kleine Dashboards in den Kalender einzubauen um Klebezettel festzuhalten. Hier seht ihr also das erste Dashboard. Ich dachte mir, dass man über die einfache Ansammlung von Klebezetteln hinaus gehen kann und somit diese Dashboads für Spreads zu nutzen, die sich ständig verändern und dann nicht auf einer Seite bleiben könnten, wie Braindump, Einkaufslisten usw. Hier habe ich dann meine allgemeine To Do Liste und meinen Platz zum Braindump.

bbj2

Wenn diese kleinen Zettel vollgeschrieben sind und nicht mehr wichtig sind, sprich, dass die To Do Liste komplett abgehakt ist, dann werden die kleinen Zettel einfach ausgetauscht, da ich diese aus kleinen Notizblöcken habe (PS: gefunden bei odernichtoderdoch.)

bbj3bbj31

Als nächstes gibt es das Dashboards für Ideensammeln und -sortieren. Ihr seht hier vier kleine schwarze Balken und nein, da ist nichts von mir zensiert worden. Auf diesen Balken (die btw aus Washi Tape bestehen) werde ich demnächst noch die Kategorien, mit denen ich mich am liebsten hier auf dem Blog beschäftige, festhalten.

Ich habe mich noch nicht entschieden, aber mal angenommen ‚Beauty‘, ‚Lifestyle‘, ‚Bloggen‘ und ‚Bücher‘, dann würde ich, wenn mir eine Idee einfällt, wie zum Beispiel ‚Make Up Look für Weihnachten‘ dann kommt diese auf einen kleinen Klebezettel und wird dann erst einmal in dem kleinen Bereich für ‚Beauty‘ eingeklebt und bleibt dann so lange, bis die Idee zum Plan wird und dann zum nächsten Dashboard wandert.

bbj4

Und zwar in dem hier. Das hier ist mein Plan beziehungsweise ‚Demnächst‘ Blogplan, bei dem ich immer auf einem Blick habe, welcher Blogpost als nächstes veröffentlicht wird. Da habe ich für euch diese kleine Beispiel mit den vergangenen zwei Posts gemacht. Als nächstes wäre der ‚Bloggerroutine Teil 1‘ gekommen, dann der ‚Bloggerroutine Teil 2‘ und dann das ‚Bullet Journal Setup Dezember und Blogger Bullet Journal‘ also, der hier.

Mittlerweile ist dieses Dashboard gut befüllt, ich sehe auch besser wo noch Platz ist für eine Idee und wo ich dann mir noch aus der Ideensammlung was raussuchen kann.

bbj5

Dann geht’s los mit der ersten Seite. Ich wollte unbedingt ein schönes Zitat mit einfügen und das hat mich auch ziemlich gefreut, leider sind durch den Kleber auf der Rückseite kleine gelbe Flecken entstanden, was ich ein kleines bisschen schade fand.

Dann kommt meine Titelseite für den Planer und wie der aussieht, seht ihr jetzt.

bbj6

Ich mag die großen Monatsübersichten und deswegen habe ich mich für dieses System entschieden. Hier kann ich eintragen, was ich wann machen werde/möchte und wann konkret ein neuer Post online kommt.

Rechts gibt es noch ein Feld für Ziele und für Notizen und da bin ich mir nicht sicher wie sehr ich das nutzen werde, aber wir werden sehen.

So sieht dann auch jeder Monat aus, ich ändere da nichts an der Farbe oder am System. Wirklich genau jeder Monat sieht gleich aus.

bbj7bbj71bbj72bbj73

Nach den ganzen Monatsübersichten kommen diese zwei Seiten. Ich möchte einfach festhalten was ich in den Blog investiere und ausgebe und was ich mir noch für Dinge wünschen würde, wie zum Beispiel ein Stativ oder gar eine neue Kamera und das wird dann einfach hier festgehalten.

bbj8

Dann kommen meine Routinen. Ich wollte ungebdingt mal festhalten, was ich wann ungefähr im Monat, in der Woche und im Tag machen möchte. Wie hier bei meiner Monatsroutine, wann welche Art von Blogpost online kommen soll, das mach ich natürlich nicht komplett durch den ganzen Monat, nur zum Beispiel zum Anfang des Monats ein neues Bullet Journal Set Up und so weiter.

bbj9

Wöchentlich ist alles gut vollgepackt weil ich da ein bisschen die Aufgabenverteilung betreiben wollte, wann ich mir Zeit nehme um meine Pinterest Pins durchzugehen und eventuell den einen oder anderen Tipp mal festzuhalten. (Pinnt ihr auch immer irgendwelche Pins auf eure Boards ohne euch dann das richtig anzugucken? Wie z.b. ’10 Tipps wie deine Wohnung aufgeräumt bleibt‘, das wird einfach gepinnt und dann niiiiie wieder angeguckt, obwohl ich mir die mal durchlesen wollte. Hach ja, the struggle is real.

In der täglichen Routine ist es noch relativ leer, weil ich auch wirklich nur jeden Tag etwas auf Instagram poste und sonst ist es ja abhängig vom Tag und dann schaue ich bei den anderen Routinen nach und eventuell erweitert sich das ja noch, aber bis jetzt ist es erst einmal so.

bbj91

Auf den ‚Basic‘ Seiten halte ich dann praktisch meine „Rezepte“ fest, für eine bestimmte Art von Blogposts, wie Buch Rezensionen oder Produkttest. Wenn wir beim Beispiel „Produkttest“ bleiben, würde ich gerne die Aspekte festhalten und sortieren, auf die ich bei jedem Produkt eingehen möchte. Das kann sein die Produktverpackung, die Wirkung oder Funktion (also ob es hält was es verspricht), die Marke an sich, ob sie tierversuchsfrei sind und allgemeine Informationen.

bbj92

Dann geht es los mit meinen Trackern.

bbj93

Bis jetzt gibt es nur den Social Media Tracker aber ich bin noch auf der Suche, um meine Blogstatistik praktisch und optisch schön festzuhalten. Da habe ich oben eine Tabelle, wo immer die Zahl der jeweiligen Follower am Monatsende eingetragen wird (kann ich nur empfehlen, denn es ist mega cool zu sehen wie schnell ihr innerhalb eines Monats wachsen könntet) und dann werden die Zahlen unten in ein kleines Diagramm eingetragen. Übrigens ist das doch ein super Zeitpunkt um mal auf meine Social Media Kanäle aufmerksam zu machen, oder? Auf Instagram, Facebook und Pinterest findet ihr mich unter ‚Lisas Blog‘ bzw. @lisasbl0g. 🙂

bbj94

Und jetzt komm wir zu dem Spread, was mir am meisten helfen soll. Hier werden Skripte zu Posts und Projekten festgehalten und natürlich kann ich euch da nicht alles zeigen, sonst werdet ihr vermutlich gespoilert, aber ich kann euch gerne zeigen wie ungefähr das Skript für diesen Post ausgesehen hat.

bbj95

Nämlich so. Standard ist oben der Titel des Posts und die Eckdaten wie Datum und Kategorien. Dann habe ich gedacht, dass ich eine Art ‚Skript‘ oder einen Aufbau festhalte um die mir wichtigsten Sachen aufgeschrieben zu haben. Ihr seht hier beide Varianten, weil ich mich da noch ausprobiert habe, aber so ungefähr könnt ihr euch das vorstellen.

bbj96

Hier seht ihr auch, wie so etwas für ein Projekt aussieht. Name des Projektes oder Serie, Zeitraum festlegen, Kategorie festlegen und die kleinen Posts die dazugehören festhalten und dann werde ich dort zu jedem Post ein Miniskript machen und mir das wichtigste notieren. Leider kann ich euch kein Beispiel dafür zeigen, weil meine Projekte noch anstehen und euch nicht verraten möchte, was demnächst auf euch zukommt.

bbj97

Gaaanz hinten, auf den letzten Seiten, befindet sich eine Leseliste an Blogs, die ich gerne lese oder lesen möchte, diese Liste ist zwischen dem machen dieses Fotos und schreiben dieses Textes noch mal gut gewachsen und ich habe so immer Inspiration bei jemanden vorbei zu schauen.

bbj98

Das war’s von mir für heute. Ich hoffe euch gefällt dieser Post. Wenn ihr noch Ideen für mein neues Bullet Journal habt, dann schreibt es doch in die Kommentare! Ich würde mich riesig freuen! 🙂

Bis zum nächsten Mal!

Lisa ♥IMG_8331j

2 thoughts on “BuJo Setup Dezember + Blogger Bullet Journal

  1. Also… dein Dezember-Spread ist hübsch, ich steh ja auf Silber. 😉
    Und: Ich finde die Fotos mit der Lichterkette wirklich total super! Ich habe auch schon überlegt, mal sowas miteinzubeziehen… Deine Schnappschüsse haben mich jetzt vollends davon überzeugt, dass das eine gute Idee ist.
    Toller Beitrag! (Wie immer!)
    Liebe Grüße
    Astrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s