Blogparade „About me – lustige Fakten über mich“

Haaaallo meine lieben Freunde!

Ja, es gibt wieder eine Blogparade! Anja von Süssfroschclub hat eine neue Blogparade gestartet, damit man mehr über seinen Lieblingsblogger erfahren kann. Ich bin zwar fast schon spät dran, aber ich wollte unbedingt mitmachen, weil ich die Idee wunderschön finde und wie Anja schon sagte: jeder Blogger kann teilnehmen und so sind wir eine bunt gemischte Gruppe an Blogs.

Schaut auf jeden Fall bei Anja vorbei, hier gehts zum Süssfroschclub und hier kommt ihr zur Blogparade. Und dann gehts auch schon los:

ABOUT ME:

Das bin ich:

Ich bin die Lisa, 20 Jahre, komme aus Sachsen und studiere derzeit BWL an einer Hochschule.

Ich liebe:

  • ganz ganz gaaaanz viele Dinge zum Beispiel…
  • …meine Familie und Freunde…
  • …am Morgen neben meinem Liebsten aufzuwachen…
  • …meinen Kater, der bei meinen Eltern lebt und den ich oft ganz schrecklich vermisse…
  • …Pläne zu schmieden für den Blog und generell das Bloggen an sich…
  • …Schwimmen, leider kann ich das derzeit nicht so oft machen…
  • …Musik, fast jede Richtung (Schlager muss nicht sein) und Konzerte und Festivals…
  • …Lesen, Harry Potter und Co haben es mir sehr angetan….
  • …Organisation und Planung…
  • …schlafen und essen… oh gott ich liebe Essen.

 

Das mag ich gar nicht:

  • Samt, ihr könnt euch nicht vorstellen wie es mir eiskalt den Rücken herunter läuft wenn ich Samt anfasse, vor allem diesen ‚Billig‘ – Samt. FÜRCH – TER – LICH!
  • Ich mag es nicht wenn ein Mensch mir gegenüber ständig in Selbstmitleid versinkt, immer nur das schlechte sieht und von sich selbst ganz schlecht redet, nicht umbedingt so gemeint, dass die Person dann nur Komplimente hören will (aber das auch!), sondern eher so richtige Pessimisten, die nie an sich selbst glauben, weil mich dann meistens auch aus der Bahn wirft und zweifeln lässt.
  • Wenn Menschen absolut in ihrer Meinung verharren und unbedingt ihren Kopf duchsetzen wollen und dabei nicht ein einziges Mal sich in die Lage des anderen zu versetzen. Ich gebe zu, ich bin oft auch ein ziemlicher Dickkopf aber ich gehe an Diskussionen immer mit einer gewissen Einfühlsamkeit ran, um den Standpunkt des anderen zu verstehen und zu respektieren und gegebenfalls einfach so stehen zu lassen, weil meine Meinung ist meine Meinung und muss nicht deine Meinung sein.
  • Menschen, die nichts einfach unkommentiert stehen lassen können. Ich lebe ja meistens nach dem Spruch: „Hast du nichts Gutes zu sagen, halt den Rand.“ deswegen finde ich es immer unverständlich, wie man ein zu krasser Hater sein kann und auch mega intolerant gegenüber praktisch allem ist. Das hat dann meistens nichts mehr mit Ehrlichkeit zu tun, wenn man seine Meinung überall reindrückt und eigentlich Dinge nur schlecht macht und auch sich permanent über andere Menschen lustig machen muss.

 

Was für kleine Ticks ich habe:

  • Ich hatte ziemlich lange Angst vor Pferden, mittlerweile traue ich mich auf ungefähr Zwei Meter Entfernung ran.
  • Ich habe ein kleines bisschen Angst im Dunkeln

 

Eine lustige Geschichte über mich

Als Kind (zwischen neun und zehn Jahre alt) war ich in einem Feriencamp und dort wurden jedes Jahr Nachwanderungen gemacht. Zu dieser Nachtwanderung sind wir anfangs in einer riesen Gruppegewesen, doch irgendwann mussten wir in kleinen Grüppchen oder auch einzeln kleine Wegabschnitte gehen, weil angeblich der Weg zu schmal war. Als ich dann mit einem anderen Mädchen, einen Weg durchs Feld gehen musste, hörten wir eine Art Plätschern oder Schritte, was ähnlich klang, des das Feld war noch nass vom Regen. Als wir uns umsahen, entdeckten wir kleine runde Abdrücke, die erst aussahen wie Fussspuren. Das war aber leider nur die Ablenkung, denn von der anderen Seite kam jemand mit einer Maske angerannt um uns zu erschrecken (das ist anscheinend normal gewesen, dass man Kinder erschrecken wollte). Aus Reflex habe ich dem vermeindlich unbekannten ins Gesicht geboxt. Long Story Short, ich war für den Rest des Abends von der Nachtwanderung befreit und am nächsten Morgen hatte einer meiner Betreuer einen blauen Fleck im Gesicht.

 

Das sagen meine Freunde über mich:

  • dass ich aussehe wie die Teletubbie – Sonne (Nope, ich war nicht die Teletubbie – Sonne)
  • dass ich den ganzen Tag essen und schlafen könnte
  • dass mein innerer Schweinehund größer ist als alles andere bei mir (manchmal)
  • dass ich sehr chaotisch bin.

 

Das wars mit meinem Beitrag zu der Blogparade, vergesst nicht beim Süssfroschclub vorbei zu sehen.

Bis zum nächsten Mal! 🙂

Lisa

IMG_8331j

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s