‚So verschieden und doch so gleich‘ -Blogparade von The Life is a present 3

Hallihallo meine Lieben!

Ja auch diesen Monat ist es wieder so weit, Steffi von The Life Is A Present hat einen neuen Teil ihrer Blogparade ‚So verschieden und doch so gleich‘ hochgeladen und ich bin schon ziemlich gespannt auf die Fragen! Ihr auch? Na dann los! 🙂

NEWIMG_0556

Wer es noch nicht kennt: In Steffis Blogparade geht es darum, dass Blogger jeden Monat fünf ausgedachte von Steffi beantworten, damit wir etwas mehr über uns erzählen, wir uns gegenseitig kennen lernen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede finden. Uns Blogger kann man schnell in eine Schublade stecken, aber wir ticken alle anders und ich finde schön, wie das mit dieser Parade gezeigt wird. Den ersten Teil, mit meinen Antworten findet ihr hier und den zweiten Teil hier.

Außerdem kommt ihr hier zu Steffis Blog und zum ersten Beitrag zur Parade und hier natürlich zum neuesten Teil mit den Fragen.

Also legen wir los!

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Oh Gott, vor dieser Frage hatte ich Angst. 😀
Ich habe schon immer gern geschrieben und habe mir gern Geschichten ausgedacht. Mit vierzehn – fünfzehn habe ich YouTube geliebt und hätte am liebsten den ganzen Tag Videos angucken können und da habe ich auch Menschen entdeckt, die ich teilweise heute noch mag und die nicht nur YouTuber sind, sondern auch Blogger.  Beispiel dafür war Jasminar von teaandtwigs oder Lena und Leonie von Consider Cologne. Ich habe sie gern geguckt und gern gelesen und war fasziniert von ihrem Leben weil sie damals schon sehr bekannt waren, sie wurden auf Events eingeladen, bekamen unfassbar schöne und teure Sachen zugeschickt und ich wollte sowas unbedingt auch haben. Also in meinen Augen heute sehr verwerfliche Beweggründe, aber ich habe damit eine Leidenschaft entdeckt und es hat sich eine Welt für mich geöffnet mit ganz wundervollen, lieben und einzigartigen Menschen. 🙂

NEWIMG_0586

Konnte dich bisher ein Film zum Weinen bringen? Wenn ja, welcher?
Definitiv Ja! 😀
Ich kann euch gar nicht aufzählen bei welchen Filmen ich alles geheult habe, weil es so viele sind. Definitiv dabei und garantiert der Film bei dem ich am meisten Rotz und Wasser geheult habe: Harry Potter. Ihr habt wahrscheinlich mit ‚Der Schicksal ist ein mieser Verräter‘ gerechnet oder ähnlichem, aber nein. Ab dem vierten Teil gab es immer was zum Weinen, Cedrics Tod, Dumbledores Tod, Sirius, Dobby, Snape, Fred (Oh mein Gott FRED!), Tonks und Lupin. Leute ich hab sogar wasserfeste Mascara weggeweint. 😀
Als nächstes gäbe es ‚Vielleicht lieber morgen‘, ‚Ein ganzes halbes Jahr‘ und und und.

NEWIMG_0575

Wenn ein Buch existieren würde, in welches dein komplettes Leben geschrieben ist – Würdest du es weiterlesen?
Ganz ehrlich? Ich weiß nicht. 😀
Wenn ich ein neues Buch anfange, dann lese ich meistens als erstes die letzten zwei Sätzen des gesamten Buches und es würde mich tierisch reizen. Es würde natürlich drauf ankommen wie dick das Buch ist, weil wenn es nur ganz dünn wäre, würde ich es schon lesen wollen. Und vielleicht würde es darauf ankommen ob meine Zukunft dann noch veränderbar ist, aber ich glaube da geh ich zu sehr in die Zukunft – Vergangenheit – Brain – Fuck – Richtung. 😀

NEWIMG_0551

Hast du Tattoos? Wenn ja, haben sie eine Bedeutung für dich? Wenn nein, hast du in Zukunft vor, dir welche stechen zu lassen?
Ich habe keine, aber ich hatte lange vor mir ein kleines Tattoo stechen zu lassen, einen kleinen Vogel für meine Omi, die jetzt schon oben bei den Sternen ist, aber irgendwie habe ich es nicht durchgezogen und ich finde es auch nicht unbedingt notwendig. Meine Freundin hat sich ein schönes Tattoo stechen lassen und ich habe auch schon viele sehr sehr schöne Motive aber ich habe noch nie wirklich das entdeckt, wo ich sagte: Das ist es, das ist mein Tattoo.

NEWIMG_0569

Was hat sich in deinem Leben verändert, seit du bloggst?
Eine schöne Frage. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie es ist ohne das Bloggen. Ich habe sooooo viele Dinge gelernt und auch die Richtung gefunden in der ich später arbeiten möchte. Mein Tagesablauf ist ein bisschen organisierter und mein Chaos ist nicht mehr dieses absolute Horrorchaos sondern mehr ein kreatives Chaos. Ich bin selbstbewusster geworden, achte mehr auf mich und meine Umgebung. Außerdem habe ich auch schnell gelernt, es kommt nicht darauf an wie viele Follower man hat. Ich würde Tausend Kommentare und Likes von Fremden eintauschen gegen die lieben Worte von den Mädels mit den ich über Instagram in Kontakt getreten bin.

NEWIMG_0556

Das waren meine fünf Antworten zu Steffis Fragen für den August und ich hoffe ihr konntet mich so vielleicht ein bisschen besser kennenlernen.

Schaut auf jeden Fall bei der lieben Steffi vorbei! 🙂

Hier kommt ihr zum Teil Zwei der Blogparade!

Hier kommt ihr zu meinem letzten Blogpost! 🙂

Das war’s von mir!

Bis zum näcshten Mal! 🙂

Lisa ♥

IMG_8331j

 

2 thoughts on “‚So verschieden und doch so gleich‘ -Blogparade von The Life is a present 3

  1. Ich finde deine Antworten richtig spannend 🙂
    Bei Harry Potter musste ich auch ein paar Tränen verdrücken. Vorallem bei Sirius‘ Tod.
    Bei mir hat es auch lange gedauert bis ich passende Tattoomotive gefunden habe. Lieber lange überlegen als es später zu bereuen 🙂
    Liebe Grüße
    Natalie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s