Allgemein, Bullet Journal

Bullet Journal Set Up April

Hallo meine Freunde! 🙂

Wir haben einen neuen Monat und für mich bedeutet das, dass ich ein neues Monatsdesign in meinem Bullet Journal gestalte und euch möchte ich natürlich nicht vorenthalten was ich so gemacht habe.

BTW: Wenn ihr mal einen Post generell über das Thema Bullet Journaling lesen wollt, also was es genau ist, warum man es benutzt, wie man es benutzt und auch wie ich es benutze mit einem kleinen Flip Through, dann schreibt es bitte in die Kommentare und ich werde mich ran setzen. 🙂

Bild1

Mein Monat in meinem BuJo startet wie immer mit einer Monatsbegrüßung, die Farbe und eventuell Muster des Monats widerspiegelt. In diesem Fall habe ich versucht die Hauptfarbe Türkis in den Vordergrund zu schieben und auch das ‚Muster‘ oder ‚Symbol‘ des Monats erkenntlich zu machen: Seifenblasen.

Kleiner Disclaimer: Ich bin keine professionelle Künstlerin, ich versuche für meine Verhältnisse schön zu malen und dass es auch perfekt aussieht.

Bild2

Dann geht es richtig los mit meiner Monatsübersicht. Ich habe bewusst ein paar private Dinge zensiert. Zum einen handelt es sich um die Sachen meiner Freunde wie Geburtstage und Events, zum anderen private Dinge von mir, die ich ungern mit euch teilen möchte.
Man sieht, ich habe versucht mein Farbschema durchzusetzen, hat auf manche Seiten besser geklappt, auf anderen weniger.
Auch habe ich ein bisschen mit Washi Tape gespielt und mir markiert wann Ostern ist, nur um es im Blick zu haben.
Auf der rechten Seite ist dann mein Habit-Tracker und auch kleine Notizen zu einem ‚Abendprogramm‘ was ich gerne für mich einführen möchte und da habe ich einfach festgehalten, was ich alles machen will.

Bild3

Mein Habit Tracker ist diesen Monat simpel gehalten, einfach weil ich glaube ich habe mich die letzten Monate zu sehr übernommen und deswegen die Motivation verloren.
Weiterhin versuche ich jeden Tag auf Instagram aktiv zu sein und etwas zu posten (überwiegend an mein Jahr in Farben Thema gehalten). Desweiteren das BuJo nutzen, weil ich mich an manchen Tagen wirklich überwinden muss einen Blick hereinzuwerfen, obwohl es viel besser ist, denn so kann ich meinen Kopf etwas ‚entmüllen‘ und auch meiner Kreativität ein Ventil geben und fühle mich dann besonders in meinem Studium nicht so eingeschränkt. Ich versuche auch Sport zu treiben, um dem Jahresvorsatz gerecht zu werden, und mir die Zeit zu nehmen um abends etwas zu lesen.

Bild4

Auf den nächsten Seiten finden wir die ersten zwei Tage vom April und jede Menge Platz um Sachen aufzuschreiben. Rechts seht ihr meine ‚Money‘ Seite, auf der ich festhalten möchte, wie viel ich wofür diesen Monat ausgegeben habe.

Bild5

Und nun meine erste vollständige Woche. Ich habe hier schon meinen Stundenplan aufgeschrieben und wieder versucht mein Monatsdesign durchzusetzen. Auch hier hat Washi Tape Verwendung gefunden in dem ich es zur Markierung nutzte, wann ich nach Hause fahre zu meinen Eltern. Der große Platz für Notizen wird meist genutzt um To Dos für die Woche auf zu schreiben oder generell Notizen für alles mögliche.

Bild6

Das Desgin wollte ich schlicht halten aber dennoch finde ich es sehr süß mit den kleinen Bubbeln.

Bild7

Zwischen den Wochen habe ich auch eine Brain-Dump-Seite für Blogposts und das ist eine meiner besten Ideen für das Bullet Journal gewesen, denn seit dem fühlt sich mein Kopf viel leichter an und ich habe mehr ‚Platz‘ um an andere Sachen zu denken.

Bild8

Bild9

Bild10

Meine Wochenansichten sind alle ähnlich gestaltet, ich lasse Tage an denen ich zum Beispiel keine Uni habe, nicht so viel Platz, da ich ihn nicht benötige. In kleinen Details unterscheiden sich die Wochen natürlich etwas aber da möchte ich einfach für mich selbst herausfinden was gut klappt und was nicht.

Bild11

Nun kommen wir noch zu den Utensilien die ich dieses Mal genutzt habe. Ein normales Geodreieck, einen Staedtler Fineliner und einen Pilot Frixion Fineliner (Warum zwei werde ich noch erklären) und für farbliche Akzente den Pilot Frixion Marker Light und einen Stabilo Fineliner beide in Mintfarben. Und natürlich das Washi Tape welches ich im dem Tedy für 1,50€ im Dreierpack gefunden habe.

Bild12

Die Gestaltung des Monats zog sich ein paar Tage und währenddessen bin ich auf die Frixion Pens von Pilot gestoßen. Das Besondere an ihnen ist, dass sie zwar Schreiben wie Fineliner oder Marker, man sie aber jeder Zeit mit plastikartigen Ende an jedem Stift wieder wegradieren kann. Es war in meinen Augen so praktisch, dass ich mir sofort ein kleines Sortiment zusammenstellte für die Uni, denn so kann man auch seine Mitschriften besser aussehen lassen. Die Stifte findet ihr in Schreibwarenläden oder auf Amazon.

Bild13

Das war es von mir für heute, bis zum nächsten Mal! 🙂

Lisa ♥

img_8331j

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s